Sonntag, 1. Juni 2014

Triathlon Nürnberg-Auftakt 2.Bundesliga Süd

Am heutigen Sonntag stand mit dem Nürnberger Triathlon, welcher im Rahmen des Radrennens "Rund um die Nürnberger Altstadt" bzw. der Bayernrundfahrt ausgetragen wurde, auf dem Programm.
Laut Ausschreibung sollte eine klassische Sprintdistanz absolviert werden. In Nürnberg angekommen, gab es die aus der letzten Saison bekannten organisatorischen Schwierigkeiten, so waren bspw. 2 Stunden vor dem Start noch keine Wechselzonen aufgebaut, außerdem war es unklar, ob wir schwimmen konnten oder nicht. Welches Wettkampfformat mir am heutigen Tag lieber gewesen wäre, kann ich auch im Rückblick nicht wirklich beantworten, da ich vor dem Start mir doch recht unsicher war, wie mein aktueller Leistungsstand ist, vllt. kam mir der Duathlon doch recht entgegen...;-):-)
Gegen 10.00 Uhr(Start war um 11.25 Uhr) wurde dann den Athleten mitgeteilt, dass es einen Duathlon (5km-20km-2,5km) geben wird, die Streckenführung beim Laufen war jedoch bis 30 min vor dem Startschuss noch nicht so klar. Dann erst beseitigte die Wettkampfbesprechung letzte Zweifel.
Nun also noch irgendwie schnell einlaufen und sich auf den Start vorbereiten; eine gute Vorbereitung sieht anders aus;-). Hinzu kam noch, dass ich von den letzten umfangreichen Trainingstagen noch etwas schwere Beine hatte, so dass ich den ersten Lauf erst einmal sehr verhalten anlief und mir so langsam meine Beine locker laufen konnte. Nach der 1. von 4 Laufrunden befand ich mich weit hinten im Feld (2.BL, Regionalliga Bayern und Bayerische Meisterschaft). Aber nach und nach konnte ich mich mit konstanten Rundenzeiten nach vorne arbeiten und so eine gute Radgruppe erreichen. Die 1. von 4 Radrunden fuhr ich hart an, um mich gut in der Gruppe zu platzieren, was mir auch gelungen war. So hielt ich mich eher im hinteren Teil der Gruppe auf, um auf möglich Stürze, wie einer in der 3.Runde passierte, vorbereitet zu sein und um noch ein paar Körner für den Lauf sparen zu können. Nach und nach kamen wir der 1.Radgruppe näher, jedoch war meine Gruppe durch den Sturz etwas dezimiert worden, so dass es nicht gelang die Lücke zu schließen, auch ein Versuch meinerseits am Berg die Lücke von ca. 20sek zuzufahren, gelang nicht.
Also galt es nun meine Platzierung, die ich nach dem Radfahren hatte, mit einem soliden Lauf abzusichern und vllt. noch Platzierungen nach vorne für die Mannschaftswertung gut zu machen. Am Ende gelang es mir mit dem 12. Platz in der 2.Bundesliga mit ausgeglichene Lauf- und Radzeiten einen für mich sehr zufriedenstellende Leistungstest im Hinblick auf den Ironman 70.3 Luxemburg zu absolvieren (Ergebnisse hier).
Mit dem Team sprang am Ende ein 11. Platz von 13 Mannschaften heraus, wobei hier, genauso wie bei mir auch, noch Luft nach oben sein dürfte, da die vor uns platzierten Mannschaften durchaus in Reichweite lagen.
Wo wir im Triathlon stehen, sehen wir dann in der nächsten Woche bei der Sprintdistanz in Darmstadt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen