Mittwoch, 15. August 2018

Challenge Finnland

Nach dem Ausstieg bei der Challenge Roth stand für mich relativ schnell fest, dass ich als erstes Rennen in der 2.Saisonhälfte wieder bei der Challenge Finnland in Turku am Start stehen möchte!
Das Training bis dahin verlief schleppend und war von guten,aber öfters von schwachen Tagen und Ergebnissen geprägt, zwischendurch wurde der Trainingsrhythmus mit dem 24h Radrennen im 4er Team mit drei Freunden etwas aufgelockert!
Die Anreise nach Finnland verlief aufgrund Wetterkapriolen und Flugverspätungen auch alles andere als glatt, somit blieb mir nur der Samstag um ein Finnland anzukommen,aber auch dieses Hindernis stellte keine wirklich große Hürde da.
So stand ich am Sonntag morgen dann an der Startlinie im Hafenbecken von Turku. Pünktlich zum Rennstart hatte dann der Dauerregen, der uns vom Frühstück bis dahin begleitet hatte, auch aufgehört.
Um 9.00 Uhr fiel dann der Startschuss für die 35 Profimänner und -frauen. Und man kann es eigentlich nur so sagen, dass ich zu dieser Zeit wohl noch schläfrig war, denn so erklärt sich die Schwimmzeit von 30min. Vom Start weg fühlte ich mich kraftlos und ich fand nicht in meinen Rhythmus, irgendwann galt es dann nur noch möglichst kraftsparend bei den ersten Frauen mitzuschwimmen. Nach einem zügigen Wechsel auf Rad setze sich dieses Körpergefühl jedoch fort, dennoch konnte ich 1,2 Plätze gut machen, ab km 30 wurden die Beine allmählich besser und ich konnte meine anvisierte Wettkampfleistung treten und holte deutlich auf und machte Boden gut. Und so ging es dann mit neuem Mut ans Laufen. Der erste Kilometer verlief dann etwas schleppend, aber danach fand ich einen guten Rhythmus bei moderater Anstrengung und konnte mit einer schnelleren zweiten Hälfte im Halbmarathon weiter Boden gut machen und das Rennen mit neuer persönlichen Bestleistung in 3h57min auf Platz 11 beenden, was mich aufgrund der letzten Wochen sowie der Vorbereitungen auf den Wettkampf sowie den Wettkampfstart positiv auf die nächsten Wettkämpfe schauen lässt!



 
Bildquellen: Challenge Finnland