Montag, 22. Mai 2017

Saisonauftakt Powertriathlon Gera

Wie auch im letzten Jahr fand in diesem Jahr mein Saisonauftakt beim Powertriathlon in Gera über die Kurzdistanz statt. 1500m Schwimmen im Hallenbad, 8 Runde auf einer gesperrten Hauptstraße gerade bzw. kurvig über einen Parkplatz (40km), dann noch 6km Runden Laufen im Park (10km)!
Da mein erster Saisonhöhepunkt mit der Langdistanz bei der Challenge Venedig bereits in drei Wochen auf dem Programm steht, wollte ich vorher noch einmal etwas Wettkampfluft schnuppern, ging den Wettkampf aber mit einer soliden 20+Stunden Trainingswoche in den Beinen an.
So war das Warm-Up Programm sehr zäh, was sich dann auch im Schwimmen fortsetzte. Zumindestens waren wir/ war ich auf einer guten Bahn mit dem Vorjahressieger, dem Zweit- und Viertplatzierten und mir als letztjährigen Drittplatzierten. Somit alle vermeitlichen Favoriten zusammen und so erhoffte ich mir deren Füße halten zu können. Naja, das Thema war nach 50m erledigt, nach 100m merkte ich dass die Arme heute nichts hergeben und nach 200-300m pendelte ich mich bei einem Grundlagentempo ein. Erst bei ca.1000m wurde es allmählich besser, aber da war ich schon überrundet und auf mich allein gestellt.
Mit ca. 21min15sek stieg ich aus dem Wasser, ein schneller Wechsel und von Position 8 machte ich mich mit einem weiteren Athleten auf die Jagd nach vorne. Im fairen Abstand konnten wir uns immer abwechseln und Boden nach vorne gut machen. Und so war ich mit meinem Radfahren sehr zufrieden,war ich doch 1,5 Minuten schneller unterwegs als im letzten Jahr. In der 2. Wechselzone waren wir dann zu dritt, auch hier wieder ein reibungsloser Wechsel. Mit Sichtweite zu Robin Schneider lief ich etwas holprig los, ehe ich mich bei KM Zeiten von 3min30sek einpendelte und dann bei km 4-5 merkte, dass es heute noch etwas schneller geht, so dass ich Robin dann überholen konnte, jedoch waren ganz vorne zwei schnelle Athleten aus der 1.Bundesliga bzw. Europacup Starter welche 31-32min auf 10km liefen, während ich mit einer Zeit von 34min35sek bei KM 10, die Strecke war etwas länger, mehr wie zufrieden war. Da aber der Abstand nach dem Schwimmen schon zu groß war und ich zwar am Rad aufholen konnte, waren Platz 1-3 schon vergeben,da auch der Drittplazierte Christian Otto eine niedrige 35min Zeit lief.
Alles in allem aber ein gelungener Saisonauftakt, zumal ich von der Endzeit auch schneller als letztes Jahr unterwegs war, Des Weiteren werde ich in Venedig im Neo und Freiwasser schwimmen, was mir deutlich besser liegt; aber v.a. das Radfahren und Laufen ist momentan auf einem Level womit man gut arbeiten kann. Nun stehen noch einmal 1,5 umfangreiche Wochen Training an, ehe es dann in die Taperphase für Venedig geht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen